Selbststeuerung – grass roots Hamburg

27. September 2019 - 29. September 2019

Selbststeuerung – grass roots Hamburg

295,00

Selbsterkenntnis ist ein Abenteuer, das in unerwartete Weiten und Tiefen führt.“ C.G. Jung

Kontinuierlich sind wir als Mensch mit unserer eigenen Biografie konfrontiert. Eigene Werte, Leitbilder und Erfahrungen wirken in unsere Kooperation mit Klienten, Mitarbeitern oder Partnern hinein.

Beschreibung

Grasswurzel-Stark – Bodenständige ICH-Entwicklung

Selbststeuerung, Selbstbewusstsein, Selbstachtung,

Graswurzeln sind unter der Grasnarbe im Erdreich verankert. Der Begriff stammt aus dem englischen Begriff grass roots und beschreibt so etwas, wie eine Art Basis.

Wenn wir den Begriff auf Menschen übertragen würden, dann spricht man eher von einem Menschen mit „Bodenhaftung“.

Ein Mensch der ins sich verwurzelt ist, aus sich heraus lebt und agiert und der mit sich selbst achtsam unterwegs ist.

Arnold Beisser hat es noch etwas anders beschrieben:

„Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist.“

Kontinuierlich sind wir als Mensch mit unserer eigenen Biografie konfrontiert. Eigene Werte, Leitbilder und Erfahrungen wirken in unsere Kooperation mit Klienten, Mitarbeitern oder Partnern hinein.

Um unsere Arbeit professionell, erfolgreich und nachhaltig ausführen können, egal in welchem Kontext, benötigt es:

Die Reflexion der eigenen Biografie und ebenso die reflektierte Wahrnehmung der eigenen Person (Werte, Haltung, Loyalität und Bindungsfähigkeit).

Der dreitätige Workshop bietet die Möglichkeit sich mit der eigenen Geschichte, der eigenen Herkunftsfamilie, seinen Loyalitäten und Bindungen, sowie deren Einfluss auf die eigene professionelle Persönlichkeit als Berater, Mitarbeiter oder Führungskraft auseinanderzusetzen.

Selbststeuerung erhöhen

Ein Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Komponente des Sich-Selbst-Erlebens in nichtalltäglichen Situationen, um eigene Handlungsmuster deutlicher zu erkennen und die Selbststeuerung zu erhöhen.

Die Form der „Nichtalltäglichkeit“ kann unterstützen, eigene Muster deutlicher wahrzunehmen, als dies im Alltag häufig möglich ist. Dieses Wissen und die Erfahrung, stärkt die beraterische und professionelle Kompetenz und die Selbststeuerung.

Das Agieren in neuen Situationen in einem Gruppenprozess von „Beobachtern, die einander beim Beobachten beobachten“ erlaubt es dem Einzelnen Innen- und Außenperspektive mit einander in Verbindung zu setzen.

In der Gruppe bzw. in der Gemeinschaft besteht die Möglichkeit, wieder in die eigene Balance, oder eben in die Bodenhaftung hinein zu finden.

Selbstwert und Selbstachtung zu vertiefen, tiefere und festere Grasswurzeln zu entwickeln. Der Workshop unterstützt das persönliche innere Wachsen und eröffnet neue Perspektiven.

Dein Leben ist mehr als Du gerade siehst…

 

Zusätzliche Information

Ort

Hamburg

Termin

Start Freitag
17:00 Uhr –
Ende Sonntag 15:00 Uhr

Kursleiter

Peter Bremicker, Jahrgang 1971, Theologe, Trainer, Transaktionsanalytiker, Supervisor (BSO), Lehrtrainer und Lehrsupervisor für Transaktionsanalyse TSTA-C, Mitglied DSGTA, DGTA, EATA

Preisgestaltung

Die Preisangabe bezieht sich auf die Teilnahme am 3-Tagesworkshop

Anmeldung

pb@peterbremicker.com