Von der Schamlosigkeit zur Schamfreiheit Hamburg

29. October 2022 - 29. October 2022

Von der Schamlosigkeit zur Schamfreiheit Hamburg

Scham wahrnehmen, aushalten und durcharbeiten, setzt voraus, das wir uns der Scham die wir erfahren haben, erinnern und auch daran, wie wir durch diese geprägt wurden. Schamabwehr führt dazu, sich zu verstecken, zu begrenzen, sich einzuigeln oder zu erstarren. Sie ist Teil des Skripts und dient dem Schutz vor schmerzhaften Schamgefühlen. In diesem Workshop beschreiben wir Optionen und Wege, wie wir konstruktiv mit unserem Schamerleben umgehen und uns einem schambefreiten Leben annähern können.

Event Expired

Beschreibung

Scham – Wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt 

Von der Schamlosigkeit zur Schamfreiheit

Carl Gustav Jung betonte, dass wir nicht heller werden, indem wir ins Licht schauen, sondern dadurch, dass wir das Dunkel erhellen.

Scham wahrnehmen, aushalten und durcharbeiten, setzt voraus, das wir uns der Scham die wir erfahren haben, erinnern und auch daran, wie wir durch diese geprägt wurden. Schamabwehr führt dazu, sich zu verstecken, zu begrenzen, sich einzuigeln oder zu erstarren. Sie ist Teil des Skripts und dient dem Schutz vor schmerzhaften Schamgefühlen. In diesem Workshop beschreiben wir Optionen und Wege, wie wir konstruktiv mit unserem Schamerleben umgehen und uns einem schambefreiten Leben annähern können. Weiterhin geht es darum, unerlöste Anteile wahrzunehmen, zu bergen und zu versorgen, um dadurch Energie, Potentiale und Ressourcen in uns frei zu setzen.

„Was ist das Siegel der erreichten Freiheit? – Sich nicht mehr vor sich selber schämen.“ F. Nietzsche